Fritz G. Rohde

Vita

1935 geboren in Frankfurt/ M,
1955-58 Studium an der Werkkunstschule (heute HBK) Braunschweig.
  Freie Malerei bei P. Voigt, Bildhauerklasse bei B. Kampmann
1958 1. Preis für Malerei + Skulptur, CAROLA WILHELMINA, Braunschweig
1957-63 Studium Architektur + Bauingenieurwesen,  TU Braunschweig
1963 BETON & MONIERBAU, Braunschweig, Bauleiter
1963-65 UN-Experte,-FAO IRRIGATION TEAM, Afghanistan
1966 IBM COMPUTER CENTER Düsseldorf
1967-70 INDIAN Institute of Technology, Madras / Indien, Oberassistent
1970 Promotion zum Dr-Ing, Doktorvater: Prof. Kennedy, Iowa University, USA
1971-72 LAHMEYER INTERNATIONAL GMBH, Frankfurt/Main,
  Consulting-Tätigkeit vorwiegend in Asien, Mittel- und Südamerika
1973-01 Universitäts-Professor an der RWTH Aachen, Lehrgebiet Wasserenergiewirtschaft.
Seit 1993 Wiederaufnahme künstlerischer Tätigkeit als Maler und Bildhauer
Seit 2000 Studium der Philosophie , RWTH-Aachen
2003-10 1. Vorsitzender, Bundesverbands Bildender Künstler Aachen (BBK)
Seit 2007 1. Vorsitzender, Forum für Kunst + Kultur Herzogenrath
  Leiter des Ausstellungshauses EURODE-BAHNHOF, Herzogenrath
2008-2010 Gründung + 1. Vorsitzender von AIAS (Aachener Institut für  Afghanistan Studien)
2011 Gründung des Vereins KULTURWERKS AACHEN e.V.